Bereiche

Referenzen

Nachfolgend finden Sie einen Auszug unserer aktuellen Referenzobjekte.

Kommunale Wohnungsgenossenschaft Detmold

Im Juli 2019 beschloss der Rat der Stadt Detmold die Gründung der Wohnungsbaugenossenschaft und die Übernahme von Genossenschaftsanteilen. Ebenfalls gehören zu den Gründungsgenossen die Stadtentwicklungsgesellschaft sowie die Pyramis. Die Kanzlei Wolter-Hoppenberg hat mit Hilfe der Pyramis erfolgreich die Verhandlungen für die Stadt Detmold geführt. Die entsprechenden Liegenschaften wurden seitens der Stadt Detmold unter Ausnutzung der Verbilligungsrichtlinien von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) erworben, die weitere Übertragungen auf die Genossenschaft und die Gründung der Genossenschaft organisiert. Die Genossenschaft wird nun die 44 erworbenen Reihenhäuser an Detmolder Bürger zu fairen Konditionen vermieten. Vorher wird eine Gesamtinvestition “Sanierung/Renovierung“ von ca. 3,5 Mio. durch die Genossenschaft erfolgen.

Die Genossenschaft finanziert sich ausschließlich aus den Mieteinnahmen und ist nicht gewinnorientiert angelegt. Die städtebaulichen Ziele der qualitativen Quartiersentwicklung werden so erreicht und sind in der Satzung festgeschrieben, ebenfalls die Zielgruppe der Vermietung und die Schaffung von bezahlbarem, qualitativ hochwertigem Wohnraum.

Umsetzung 2019/2020

44 Reihenhäuser

3,5 Mio. Sanierungsvolumen

Inklusions Hotel Netphen - Deuz

Die AWO Siegen-Wittgenstein baut durch Projektsteuerung und Entwicklung der Pyramis ein Inklusionshotel mit insgesamt 48 Zimmern, in dem ca. 15 Mitarbeiter mit Behinderungen einen sozialversicherungspøichtigen Job erhalten. Das Bauvolumen beträgt ca. 5 Mio.

Das geplante Drei-Sterne-Hotel soll insbesondere während der Woche auf Tagungsgäste, die im benachbarten Bildungszentrum der AWO Schulungen durchführen, und Geschäftsreisende der Region ausgerichtet sein. Am Wochenende wird durch individuelle Wochenendprogramme das Hotel vor allem durch Freizeitreisende genutzt werden. Die Stadt Netphen hat somit den Bedarf für Hotelkapazitäten im Bereich der Geschäfts- und Tagungsreisenden gedeckt. Aber auch die Wochenendkurzreisenden, die den Rothaarsteig wandern, oder Fahrrad- und Motorradtouristen önden eine geeignete Unterkunft. Ebenfalls können in dem Hotel Familienfeiern und Hochzeiten durchgeführt werden. Das bereits vorhandene Inklusionshotelrestaurant wird die Bewirtschaftung übernehmen.

Umsetzung 2019

48 Zimmer

15 Arbeitsplätze für Mitarbeiter mit Behinderung

5 Mio. Bauvolumen

Neuer Bahnhof Paderborn

Beim Neubau des Bahnhofes in Paderborn handelt es sich um ein innovatives zeitgemäßes ÖPP-Projekt. Nach Entwidmung der aktuellen Verkehrsstation (Empfangsgebäude) hat ein privater Investor die damit bebauten Grundstücke mit den aufstehenden Gebäuden erworben. Der Investor errichtet darauf ein Hotel- und Bürogebäude mit einer neuen integrierten Empfangshalle als neuen Bahnhofsbereich. Diesen Bereich erwirbt DB S & S als Teileigentum. Die Stadt Paderborn zahlt an DB S & S einen kommunalen Investitionszuschuss, da das Gesamtprojekt erhebliche positive Bedeutung für die Stadtentwicklung hat.

Umsetzung 2020

Eingangshalle Bahnhof

Hotel

Einzelhandel

Tourismussiedlungen Halterner Stausee

Seit Jahren gab es ein städtisches unbebautes Grundstück sowie eine Hotelruine im Privatbesitz. Ziel der Stadt Haltern war es, die Ruine dem Abriss zuzuführen und durch eine neue Ferienapartmentanlage zu bebauen. Ebenfalls sollte ein Hotel angesiedelt werden.

Die Pyramis Immobilien Entwicklungs GmbH übernahm die Projektsteuerung im Auftrag der Stadt Haltern und erreichte im Frühjahr 2019 den Abriss der Hotelruine sowie die Entscheidung der Franz-Sales-Stiftung aus Essen zur Investition in ein Inklusionshotel. Zurzeit werden die Bauanträge vorbereitet. Mit dem Beginn der Realisierung ist in 2020 zu rechnen.

Umsetzung 2019/2020

8 Mio. Bauvolumen Hotel

4 Mio. Bauvolumen Ferienwohnung